Kennenlerntag 2014

Die Schüler/innen der zukünftigen Klassen 5 lernen ihre Klassen und Klassenlehrer/innen kennen. Zum Abschluss lassen sie ihre Wünsche in den Himmel fliegen. Wir freuen uns auf den ersten Schultag!

 

Gesamtschule Münster Mitte gewinnt beim Leonardo-Campus-Run den Preis für die meisten teilnehmenden Schülerinnen und Schüler - Wir sind stolz auf euch!

Fast alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule sind gestartet und haben tolle Leistungen erzielt! Gemeinsam haben wir dafür 200.-€ gewonnen, die wir für die Schülerinnen und Schüler in tolle Sportgeräte und Aktivitäten investieren.
Paul Schudzich aus der Klasse 6c hat zudem eine besondere Leistung geschafft: er wurde Sieger in seiner Altersklasse U14 - herzlichen Glückwunsch!


Gesamtschule Münster Mitte beim Transferforum "Ganztägig lernen" in Potsdam

{youtube}http://www.youtube.com/watch?v=2xwIxaLw-tk|640|360|0{/youtube}

Ein Film von Lukas Hellbrügge und Noel Krää im Auftrag der DKJS

 

GeMM beim Zeit Leo Weltretterwettbewerb

Unter die letzten 10 Finalisten – das ist schon eine tolle Leistung!
Beim Zeit Leo Weltretterwettbwerb schafftte es die Klasse 6b zwar nicht "aufs Treppchen", aber sie waren ganz nah dran. Immerhin hatten sich 90 Schulen mit ihren Projekten beworben.
Der bundesweit ausgeschriebene Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler der dritten bis sechsten Klasse, die mit einem Projekt aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft oder Technik – kurz MINT – ihre Umwelt verbessern wollen. Zu den Bewertungskriterien der Jury zählten eine gute Teamarbeit, die Einbindung in den MINT-Kontext, Kreativität und eine passende sowie nachvollziehbare Dokumentation. Eingereicht werden konnte alles, was ein Postbote transportieren kann.
Die Idee eines "Meeres-Müll-Schluckers", der in den Weltmeeren herumschwimmt und den gesamten Müll aufnimmt, ihn sortiert und einem Recycling unterzieht ohne dabei den Fischbestand zu gefährden, hat es als Idee bis ins Finale geschafft.
Wir gratulieren den pfiffigen und kreativen Köpfen und freuen uns über die Platzierung unter die ersten Zehn. – Bislang ist der "Meeres-Müll-Schlucker" ja noch Zukunftsmusik, aber wer weiß?

 

Gesamtschule ist "Zukunftsschule"

Aus den Händen der Schulministerin hat die Gesamtschule Münster Mitte zusammen mit 7 weiteren Schulen aus der Bezirksregierung Münster die Auszeichnung Zukunftsschule erhalten. Wir sind eine der Referenzschulen im Netzwerk Zukunftsschulen, die besonders innovative und nachhaltige Konzepte zur individuellen Förderung entwickelt haben und diese an andere Schulen weitergeben.
Während der Tagung in Essen stellte die Gesamtschule Münster Mitte ihr Konzept den Teilnehmern vor. Dabei erklärten neben Kolleg/innen auch Schüler/innen sehr engagiert unser Schulkonzept den interessierten Lehrer/innen aus ganz NRW.

 

 

Schwimmwettkampf

Freistil, Brust, Beinschlag-  und Koordinationsstaffel, Mannschaftsausdauerschwimmen – unsere Schwimmkinder mussten schon ganz schön vielseitig sein.  Jeder/e  Schwimmer/in tritt  in mindestens  drei maximal vier unterschiedlichen Disziplinen an. Alle Wettkämpfe sind Mannschaftswettkämpfe, was bedeutet: man strengt sich nicht nur für sich allein, sondern fürs gesamte Team an. Das spornt die Kinder an,  alles zu geben  und brachte letztendlich einen hervorragenden dritten und vierten Platz beim Landessportfest der Schulen im Schwimmen ein.
Für die Jungenmannschaft starteten:  Jamie Thompson, Max Stanizeck, Leon Schroer, Melvin Labuda, Luca Mispelkamp, Louis Leidinger, Leo Lingens, Kilian Schmitt, Tim Sauerland .
In der Mädchenmannschaft  schwammen: Denise Heyn, Edith Münsterteicher, Charlotte Sauer, Marie Frödrich, Annchristine Howein, Merle Teschner,  Leila Ehlich, Antonia Koehn-Heverneck.
Wir gratulieren den Schülern/innen zu dem guten Ergebnis und freuen uns schon auf die nächsten Wettkämpfe.

 

Konzert am 31.03.14 in der Aula der Gesamtschule Münster Mitte
Applaus, Applaus: Erstes Konzert der Musik-AG´s war ein voller Erfolg

Die Musik-AG´s der Gesamtschule Münster Mitte, die seit Beginn des Schuljahres einmal wöchentlich für zwei Stunden im Unterricht proben, gaben am frühen Abend des vergangenen Montags  in ihrer vorläufigen Aula ihr Debüt. Nach herzlicher Begrüßung durch die Schulleitung, führte zunächst die Streicher-AG ihr Können vor, danach begeisterte die Band-AG „Soundcheck“.
Nachdem 13 junge Streicherinnen das Konzert mit dem „Open String Samba“ eröffnet haben, stellt sich eine kleine Geigerin vor das Publikum im voll besetzten Saal und spricht leise, aber bestimmt die erste Moderation. „Open String“ bedeute „offene Saite“, also nicht gegriffen, eines ihrer ersten Stücke, erklärt die Sechstklässlerin. Sofort sind alle im Saal überzeugt: klein aber oho. Opalo und ihre AG-Kameradinnen spielen Instrumente, die auf ihre Größe abgestimmt von der Schule angeschafft wurden. Genau genommen sind das vier Violinen, drei Bratschen, drei Celli und zwei Kontrabässe.
Die Fünft- und Sechst-Klässlerinnen hatten zum neuen Schuljahr mit ihrer Streicher-AG begonnen, parallel dazu die Band-AG, beide Gruppen in Kooperation mit der Westfälischen Schule für Musik.
Ganze 15 kurzweilige Stücke präsentierte das Ensemble und zeigte damit seine Entwicklung eines halben Jahres. Mittlerweile beherrschen die „Stringfires“, wie sie sich selber nennen, verschiedene Rhythmen und drei verschiedene Griffarten auf allen Saiten. Kurzweilig meist von Schülerinnen moderiert, gab es neben allen gelungenen Programmpunkten witzige Überraschungen: So forderten Teamkolleginnen Anke Solle (WSfM)  und Ariane Oeynhausen-Brand (GeMM) beim „Greek song“ zum Syrtaki-Tanz auf. Dieser Einladung folgte u.a. spontan Schulleiterin Kathi von Hagen, was für einen großen Beifall sorgte. Himmlisch klang der dreistimmig gesungene Gospel „Heaven is a wonderful world“,  bei dem sich die Mädchen selbst zupfend begleiteten. Vielleicht ist dies zum Teil der Tatsache zu verdanken, dass das Lehrerinnenteam größtenteils nach der „Rolland-Methode“ unterrichtet, bei der von Anfang an gemeinsam musiziert wird, auch mit rhythmischen Übungen und Gesang. Singen durfte auch das erneut eingebundene Publikum: „Drei Chinesen mit dem Kontrabass“ sorgte auf dem Vokal „ö“ allerseits für Schmunzeln. Überraschend cool kam die Gruppe mit einer „Metal“-Nummer und zwei rockigen Stücken daher, dem idealen Übergang zum Auftritt der Band-AG.
Der Stolz und die Freude beim stellvertretenden Schulleiter der WSfM über die gelungene Arbeit blickten bei jedem Satz durch. Diese echte Begeisterung spiegelte die Band-AG, die den zweiten Teil des Konzerts bestritt:
Nun standen 16 junge Musiker auf der Bühne: Sängerinnen, Keyboarderinnen, Schlagzeuger und Percussionisten, E-Bassisten sowie E-Gitarristen.
Schon bei den ersten Takten war klar: diese Band hat intensiv geprobt und gelernt, aufeinander zu hören. Der Song „Ai se eu te pego“ (auch bekannt unter „Nossa, nossa“) von Michel Teló überzeugte vor allem durch die text- und intonationssicheren Sängerinnen. Trotz der Gruppengröße waren alle „in time“ Damit nicht genug: ihnen gelang der homogene Klang sogar mit einer ausgeklügelten, ästhetischen Choreographie.  Auch bei „Soundcheck“ war alles in Schülerhand: Selbstbewusst und locker stellten sie einander vor, besonders charmant dabei Keyboarderin Emely Bickel.
Bei dem nächsten Beitrag „Applaus Applaus“ von den Sportfreunden Stiller nahm der Applaus bald kein Ende mehr, sodass die Zugabe „Land of 1000 Dances“ nicht lange auf sich warten ließ. Hier löste AG-Leiterin  Bianca Janning ihren rhythmussicheren Schüler Elias Hild am Schlagzeug ab und Teamkollege Joachim Schmidt gesellte sich zu den beiden Bassisten Claas und Carlo.
Das Publikum in der Aula war begeistert und freut sich auf ein nächstes Konzert von „Stringfire“ und „Soundcheck“.

Ariane Oynhausen-Brandt
Lehrerin der GEMM

 



 

Gesamtschule Münster Mitte sammelt für Haiti

An drei Dienstagen im Dezember haben Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen der Gesamtschule Mitte im Rahmen einer Spendenaktion 500 Waffeln verkauft.
Mit dem Erlös in Höhe von 500 Euro wird ein Schulprojekt der Haiti-Not-Hilfe unterstützt. Der Verein mit Sitz in Ennigerloh fördert seit vielen Jahren Entwicklungsprojekte in diesem von Armut geprägten Land, durch die Kindern eine Perspektive vermittelt werden soll.

 "Wir waren von dem großen Interesse und der durchweg positiven Resonanz, die wir mit unserem Projekt erzielt haben, schon etwas überrascht. Wir hätten leicht die doppelte Menge verkaufen können", fasst Beate Achteresch-Horbach, Abteilungsleiterin der Schule, ihre Eindrücke zusammen. "Es hat Spaß gemacht zu helfen. Dies wird sicher nicht das letzte Schulprojekt für Haiti gewesen sein", ist sich Erik, Schüler der Klasse 5 b, sicher.
Bei einem Termin in der Aula der Schule wurde der Spendenbetrag an den Vorsitzenden des Vereins, Dr. Thomas Diehl, übergeben. Dabei gab es für die Schüler/innen die Gelegenheit über einen Film einen Eindruck von dem Schulprojekt zu bekommen und direkte Fragen dazu an Herrn Dr. Diehl zu stellen.

                            

                            

                             


 

2. TischTennis-Milchcup Rundlauf Turnier an der Gesamtschule Münster Mitte
                5er und 6er Schülerinnen und Schüler in Aktion!
Zum 2. Mal fand das Tischtennis-Milchcup-Rundlaufturnier an der Gesamtschule Münster Mitte statt. Bei toller Stimmung und viel Aktion spielten Teams aus den Jahrgangstufen 5 und 6 in der Turnhalle jeweils gegeneinander. Betreut und tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von Schüler/innen der Klassen 9 und 10 aus der Paul-Gerhardt-Realschule.
Alle 5er und 6er Klassen konnten jeweils zwei Mädchen- und zwei Jungenmannschaften mit maximal 5 Spieler/innen melden, was auch nahezu alle Klassen vollständig taten. Die Mädchen und Jungen spielten jeweils in der 5er und 6er Gruppe in einer Rangliste – jeder gegen jeden – den Sieger aus.
Die 6er Klassen waren zuerst an der Reihe. Sie standen im Schuljahr 2012/13 schon einmal an der Platte. Erfolgreich waren 2013 die Mädchen aus der Klasse 6a, die sich sowohl beim Schulturnier als auch beim Bezirksturnier durchsetzten und beim NRW-Turnier in Düsseldorf einen tollen 5. Platz belegten. Auch 2014 konnten Frida, Cosma, Aischa, Louisa, Amina und Jana wieder gewinnen. Sie setzen sich gegen ihre Konkurrentinnen aus der 6b, 6c und 6c ungeschlagen durch. Bei den Jungen gewannen Mert, Claas, Peri, Tom R., Ole und Mathis aus der 6d auch ohne Niederlage. Beide Teams haben sich für das Bezirksturnier im Februar qualifiziert.
Bei den 5er Schüler/innenn konnten sich bei den Mädchen nach einem spannenden Turnier Runa, Tsolmon, Ida, Leila und Karla aus der 5a mit einen knappen Vorsprung von nur einem Satz durchsetzten. Die Jungen der Klasse 5d, Luke, Taumins, Julian, Nils und Bjarne gewannen ungeschlagen mit 6:0 Spielen. Beide 5er Teams fahren nun motiviert zu ihrem ersten Bezirksturnier. Mit über 60 spielenden Schüler/innen war auch bei den 5er die Stimmung großartig

                         

 

Vorlesewettbewerb in der Jahrgangsstufe 6
„ Lesen ist niemals eintönig, in jedem Buch steckt eine andere Geschichte“: Dieses Motto nahmen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a-d auf und stellten sich zunächst klassenintern in einigen Schulwochen gegenseitig die eigene Lieblingsgeschichte und neue Bücher vor. Und so entdeckten die Schüler/innen bei Deutschlands größter Leseförderungsaktion, dem Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels, spannende Geschichten und Freude am Lesen. Klare Bewertungskriterien wie Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl waren den Schülerinnen und Schülern bekannt.

Und dann kam der große Tag (siehe Fotos), an dem die Schulentscheidung stattfand. Jede Klasse hatte im Vorfeld einen klasseninternen Schulsieger ermittelt. Zunächst las jede/r Teilnehmer/in aus einem Wunschtext vor. Das Publikum, das aus den Klassensprecher/innen und Vertreter/innen aller Klassen 5 und 6 bestand, lauschte. Dann folgte der Fremdtext: Fortlaufend lasen die 4 Teilnehmer/innen aus einem Buch vor. Unsere Jury (Fr. Oeynhausen-Brand/ Fr. Ringhoff/ Hr. Schlöpker), die die Bewertungskriterien klar im Blick hatten, war von den Leseleistungen unserer Schüler/innen begeistert und sich nach Abschluss dieses Vorlesewettbewerbs klar: Die Freude am Lesen und Vorlesen ist geweckt.


Jule Puffert (1. Preis)           Joel Schröder                     Finn Wieners                    Valerie Pegel

Alle vier Preisträger/innen erhielten Buchgutscheine. Und die Schulsiegerin Jule Puffert aus der Klasse 6b vertritt unsere Schule auf dem Regionalentscheid auf Kreis- bzw. Stadtebene im Februar 2014. Wer weiß, vielleicht schafft sie es ja bis ins Finale, das im Juli 2014 in Berlin stattfindet. Herzlichen Glückwunsch Jule und viel Erfolg  bei deiner Buchpräsentation auf dem Regionalentscheid.

Bianca Janning

 

Gesamtschule Münster Mitte für NRW in Berlin

Zwei nordrhein-westfälische Schulen – die Grundschule Landbergerstraße aus Herford und die Gesamtschule Münster-Mitte – haben sich auf dem 10. Ganztagsschulkongress in Berlin vorgestellt. Der Ganztagsschulkongress der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) ist mit 1.300 Teilnehmenden bundesweit der größte Schulkongress. Am 6. und 7. Dezember 2013 feierte er in Berlin sein 10. Jubiläum und die Gesamtschule Münster Mitte war eine der beiden nordrheinwestfälischen Schulen, die ihr Konzept im Auftrag des Ministeriums vorgestellt hat.
Am Stand der Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Nordrhein-Westfalen hat die Gesamtschule ihre pädagogische Arbeit vorgestellt, eine Bilanz gezogen und einen Ausblick auf die weitere Entwicklung ihrer Schule geworfen. Außerdem hat die Schule einen Workshop zum Thema Lernkultur gestaltet und dabei den Teilnehmer/innen ihr Konzept ausführlicher erläutert und interessante Gespräche über die Möglichkeiten individueller Förderung in Ganztagsschulen geführt.
Am Ganztagsschulkongress nahmen neben den beiden Schulen zahlreiche Expert(inn)en aus Wissenschaft und Praxis teil.
Der Kongress gehört zum Schulentwicklungsprogramm Ideen für mehr! Ganztägig lernen. und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in Kooperation mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung veranstaltet.

 

STADTMEISTERSCHAFTEN im TISCHTENNIS - LANDESSPORTFEST der SCHULEN
Gesamtschule Münster Mitteerstmals mit zwei Teams dabei

Die Gesamtschule Münster Mitte schnupperte erstmals mit zwei Teams bei den TT-Stadtmeisterschaften der Schulen Wettkampfluft in der Klasse WK III der Jahrgänge 1999-2002.
Die Mädchenmannschaft mit Frida Janus, Cosma Herzog, Louisa Fischer, Louci Hönighaus, Kyra Maskanaki und Rieke Osterheider musste gegen das Team der Karl-Wagenfeld-Realschule in fremder Halle antreten. Nach knappen und spannenden Matches stand es nach 8 Spielen 4:4 und das letzte Spiel brachte die Entscheidung. Hier trat die mit Abstand jüngste Spielerin Kyra aus der 5a an. Sie konnte sich leider nach einem tollen Spiel nicht gegen ihre Gegnerin durchsetzten und somit musste die GEMM - Mädchenmannschaft mit einer knappen Niederlage mit 4:5 den Heimweg antreten. Hier war die Enttäuschung natürlich groß, doch im nächsten Jahr wollen dann alle einen zweiten Anlauf nehmen.
Die Jungenmannschaft war eine Woche später in der Halle des Kardinal-von-Galen-Gymansiums an der Reihe. Sie hatte in der Besetzung Tom Reher, Luca Mispelkamp, Florian Pfeifer, Jan Hellrung, Tidiane Gueye, Peri Maskanakis und Erik Nathaus gegen fast übermächtige Konkurrenz an. So gingen die Spiele gegen die Karl-Wagenfeld-Realschule und das Kardinal-von-Galen-Gymnasium nach oftmals knappen Spielen deutlich mit 9:0 verloren. Gerade die Spieler des KvG`s waren bis zu 3 Jahre älter, schon in der 8. und 9. Klasse und vielfach in einem Verein. Im Spiel um Platz 3 musste das Team um Matthias Schöpfer-Droop gegen die Geistschule antreten. Hier verlor das GEMM-Team knapp mit 3:6. Leider konnte auch der Top-Spieler Tom Reher nicht die Wende einleiten. Einige Spiele gingen erst im 5. Satz verloren. Alle 4 Mannschaften zeigten trotzdem Ehrgeiz und Motivation. "Wir waren mit Abstand das jüngste Team“. Im nächsten Jahr kommen wir wieder, das ist sicher," so Schöpfer-Droop, "ich bin stolz auf meine Spieler und Spielerinnen, sie haben allesamt tolle und faire Spiele gezeigt."

                          

 

Die Gesamtschule Münster-Mitte begrüßt den 2. Jahrgang

Nach einem abwechslungsreich gestalteten, ökumenischen Gottesdienst in der voll besetzten Überwasserkirche wurden die 115 neuen 5. Klässler der Gesamtschule Münster Mitte durch ein Spalier von 6. Klässlern auf den Schulhof geleitet.
Dort wurden sie durch die Schulleiterin Kathi von Hagen begrüßt und im Namen des gesamten Teams herzlich willkommen geheißen. Die von den Lehrer/innen im Gottesdienst gesungene Strophe des Schulsongs: „Jedes Kind ist für uns wertvoll“ wurde noch einmal als Leitlinie der Schule hervorgehoben. Jede Klasse erhielt eine große Pflanze zum Hegen und Pflegen und gemeinsam Wachsen.
Während die Kinder sich dann in ihren Klassen kennenlernten, gab es für die Eltern in der Mensa die Gelegenheit zum Austausch bei Kaffee und Getränken.